Was war los?

Warum ich so lange nichts veröffentlicht habe…

Es mag so aussehen, als wäre ich in den letzten Tagen sehr schreibfaul gewesen, denn ich habe jetzt schon eine Weile nichts mehr veröffentlicht. Tatsächlich war ich jedoch nicht untätig, ich habe ein Interview gegeben und weil das ganze per E-Mail lief, war ich durchaus fleißig am tippen.

Sina-Christin Wilk schreibt den Theater-Blog „AGON“ und ist durch meine Kritik unserer aktuellen Faust-Inszenierung auf mich aufmerksam geworden. Sie hat mich gebeten ihr einen Einblick in meine Arbeit als Theater-Schneider zu geben. Dem bin ich gerne nachgekommen und wenn Du auch wissen möchtest womit ich meinen Lebensunterhalt verdiene, kannst Du das Ergebnis hier sehen 😉


Gartentagebuch, 23.03.2017

Die Garten Saison ist eröffnet!!!

Ich muß jedoch auch zugeben, daß ich gerade nicht so hundertprozentig den Fokus aufs Schreiben habe, denn ich habe die Gartensaison eröffnet und auch Zeit ins säen und pflanzen investiert, schließlich möchte ich bald frisches Grün ernten. 😉

Es gibt aber auch noch einiges aus dem Vorjahr zu ernten, wie Feldsalat, ein wenig Spinat und Grünkohl, dieser entwickelt nun in den Blattachseln der abgeernteten Stämme wunderbar appetitliche Knospen bzw. Seitentriebe.

Etliche mehrjährige Pflanzen, darunter die Tulpen, beginnen auch schon kräftig auszutreiben. Vor allem, daß meine Erdbeeren so gut durch den frostigen Winter gekommen sind freut mich. Ich hatte bei den kleinen Topfvolumen in luftiger Höhe doch Bedenken ob das gut geht mit dem Frost. Aber Du kannst es auf dem Bild sehen, sie treiben schon kräfitg aus! :-))

     

Ein ziemliche Überraschung ist auch der Mangold, der kommt tatsächlich wieder. Ich weiß noch nicht was ich damit machen werde, lass ich ihn wachsen oder kommt er jetzt dann eh bald zur Blüte? Keine Ahnung, im Moment darf er erst mal wachsen.

Das eine Frühbeet, in dem ich im Herbst, Winterkopfsalat, Chinakohl und Eissalat gesetzt hatte, leider viel zu spät, war von den Ackerschnecken fast völlig kahl gefressen und nur ein einzelner Kopfsalat hat überlebt. Dieser scheint sich jetzt jedoch gut zu entwickeln und ich habe das Frühbeet mit Pflücksalat aufgefüllt.

Die vier Winterkopfsalat außerhalb des Frühbeets haben den Winter genauso gut überstanden und ich kann kaum einen Unterschied feststellen, die beiden älteren wirken sogar kräftiger als der im Frühbeet. Draußen hatte ich auch keine Verluste beim Winterkopfsalat zu verzeichnen, da war´s den Schnecken wohl zu kalt. Den Eissalat hat es jedoch dahin gerafft, das war allerdings der Frost. Der Chinakohl hat, obwohl kahlgefressen (ist wohl so lecker, daß Schnecken dafür auch Kälte in Kauf nehmen) überlebt, ging jedoch sofort in Blüte als er den Frühling witterte.

Im anderen Frühbeet hatte ich Feldsalat und Spinat ausgesät. Letzterer wurde etwa zu zweidrittel ein Raub der Schnecken, während sie den Feldsalat weitgehend in Ruhe ließen. Beides habe ich jedoch auch zu spät gesät, so daß ich erst im Frühjahr ernten konnte. dort habe ich nun ein wenig Roten Feldsalat gesetzt und etwas von meinem Postelein, das noch sehr mickrig ist, ausgegraben und dazu gepflanzt. Auch die Vogelmiere ist bislang eher enttäuschend. Letzten Winter konnte ich sie überall wild wachsen sehen. Aber nicht nur in meinem Garten, auch in der Natur gedeiht sie heuer nur kümmerlich. 🙁

Tomaten, verschiedenen Kohl und Kräuter habe ich letztes Wochenende auch schon gesät und muß nun dringend ein gut beleuchtetes Plätzchen schaffen, ehe ich auch noch Salate und anderes sähe. Denn meine ersten Kohlpflänzchen zeigen deutlich, es ist an ihren Standort zu dunkel, trotz Lampe…

Dieses Wochenende soll das Wetter ja ganz schön werden, entsprechend werde ich mich da dann auch um mein Gärtchen kümmern. Also nicht böse sein wenn die Fortsetzung meiner Geschichte noch etwas auf sich warten läßt, aber wer früh ernten will muß entsprechend früh pflanzen und ich habe das Gefühl, ich hätte ohnehin schon viel früher anfangen sollen…

Naja, ich lerne noch und es ist mein erster Gartenfrühling! 😉

Liebe Grüße und genieße den Frühling!                                                                            Rufus

3 Gedanken zu „Was war los?

  1. Hallo Rufus!
    Was ist los mit deinem Blog? Hab gerne immer mal wieder hier gelesen, kenne aber auch das Problem des täglichen Schreibens von diversen Tagebuch-Versuchen her.
    Wär aber schade, wenn du ganz aufhören würdest.

    Gruß von Thomas

    • Hallo Thomas,
      ich habe eben erst Deinen Kommentar entdeckt. Eigentlich sollte ich ja über die eingehenden Kommentare per E-Mail informiert werden, aber da scheint was in den Einstellungen nicht zu passen. Es freut mich jedenfalls, daß Du mich vermißt hast.
      Ich hatte ´nen ziemlichen Durchhänger, fange jetzt aber wieder an zu schreiben und bin gerade dabei die Altlasten aufzuarbeiten.
      Liebe Grüße
      Rufus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.