Jäger oder Sammler?

Der Mensch ist ein Pflanzenfresser! – Wirklich? (Fortsetzung)

Warum ich KEIN „Veganer“ bin – Teil 6

Wie ich bereits im vorangegangen Artikel geschrieben habe, bin ich sehr skeptisch, was die Behauptung betrifft, der Mensch sei von Natur aus ein Pflanzenfresser. Es wird immer wieder behauptet, daß eine Nahrungsmittelknappheit in der Eiszeit dazu geführt hätte, daß die Menschen begonnen hätten Fleisch zu essen.

Nun ja, kannst Du Dir vorstellen, daß Kühe oder Pferde in einer Hungersnot anfangen sich an den Kadavern verendeter Artgenossen zu laben oder gar zu jagen? Also ich nicht. Ich denke eine latente Neigung zu tierischer Nahrung muß schon vorhanden sein, um eine solche Entwicklung überhaupt erst zu ermöglichen.

 

Aber unsere nächsten Verwandten die Affen sind doch Pflanzenfresser – oder?

Beinahe alle Primaten verzehren gelegentlich tierisches. Meist sind es wohl Insekten und andere Wirbellose oder Kleinsäuger, auch das Ausnehmen von Vogelnestern kommt vor. Schimpansen sind allerdings sogar schon dabei gefilmt worden wie sie im Rudel eine Hetzjagd auf größere Beute veranstalteten. Vor einigen Jahren sah ich einmal einen Bericht indem es hieß, der Orang-Utan sei der einzige Primat der sich tatsächlich rein vegan ernährt. Was jedoch auch nur heißt das Gegenteil in seinem Fall nicht belegt ist.

Demnach bezeugt unsere Abstammung vom Affen, bzw. unsere Verwandtschaft mit diesem, keine rein vegane Konstitution, wie so gerne behauptet wird. Aber eventuell wären Insekten für uns besser verdaulich als Säugetiere? Angeblich sollen Grillen und Heuschrecken ja ein richtiges Superfood sein. 😉 Nein, ich möchte sie nicht kosten und überlasse sie gerne meinen Spinnen…

 

Aber anatomisch sind wir doch Pflanzenfresser!?

Interessant fand ich es, als ich im Zuge meiner Recherche über das Barfuß-laufen auf einen Film gestoßen bin, in dem erklärt wurde, daß der Mensch der perfekte Ausdauer-Läufer ist. Zwar sind uns die vierbeinigen Hetzjäger an Geschwindigkeit überlegen, aber unsere Anatomie und die Fähigkeit zu schwitzen verleiht uns unübertroffene Ausdauer. Dadurch sind wir in der Lage unsere Beute sogar ohne jede Waffe zu Tode zu hetzen! Welchen Sinn hätte solch eine Fähigkeit bei einem Pflanzenfresser? Sie hilft nicht bei der Nahrungssuche und auch nicht auf der Flucht, denn was nützt es länger als ein Löwe laufen zu können, wenn er Dich nach zwei Minuten schon erwischt hat?

Es wird auch oft gesagt, unsere Unfähigkeit die Beute ohne Werkzeug aufzubrechen sei ein Beweis, daß wir nicht dazu bestimmt wären Tiere zu essen. Tatsächlich aber besitzen wir die körperlichen Voraussetzungen dafür. Wir haben ein Gehirn, daß es uns ermöglicht solche Werkzeugen nicht nur zu erkennen wenn wir auf sie stoßen, wir können sie sogar erfinden! Und das nicht erst seit es den Homo-sapiens gibt, bereits die Neandertaler waren dazu in der Lage.

Es gibt übrigens auch Tier die Werkzeuge benutzen, z.B. Fischotter, diese nutzen Steine um Muscheln zu öffnen, an deren Fleisch sie sonst nicht ran kämen. Wer wollte behaupten, daß Otter damit gegen ihre Natur handeln?

Also wenn ich auf die menschliche Entwicklungsgeschichte und Anatomie blicke, kann ich keinen überzeugenden Beweis dafür finden, das sich der Mensch gegen seine ursprüngliche Natur zu einem Allesfresser entwickelt hat. Es scheint mir viel mehr, das die Jagd nach und der Konsum von Fleisch und später die Viehhaltung und Nutzung von Milch unsere Entwicklung entscheidend geprägt und uns zu dem gemacht hat was wir heute sind.

Ich finde es ziemlich albern, wenn Vegan-Prediger Millionen Jahre unserer Vergangenheit leugnen, nur um ihre Ernährungsweise zu rechtfertigen. Ich finde es macht uns nur unglaubwürdig und auch ein wenig lächerlich. Wenn wir uns nun einer rein pflanzlichen Ernährungsweise zuwenden, nachdem die bisherige Entwicklung hin zu immer mehr tierischen Nahrungsmitteln, sich als Fehlentwicklung herausgestellt hat, sehe ich darin einfach nur einen großen evolutionären Fortschritt!

Ich für meinen Teil finde den Gedanken, durch die vegane Ernährung eine Weiterentwicklung voran zutreiben jedenfalls viel gesünder, als die Behauptung, wir müßten Millionen Jahre in der Evolution zurück gehen und unsere Vergangenheit verleugnen.

Wie stehst Du dazu?

Liebe Grüße!                                                                                                                     Rufus

Nachfolgend verlinke ich Dir den oben erwähnten Film. Zartbesaitete Tierfreunde möchte ich jedoch vorwarnen, der Film enthält (vor allem in der ersten Hälfte) Jagdszenen und zeigt das Aufbrechen von Tieren, was sich vielleicht nicht jeder ansehen möchte.

Die Geheimnisse des perfekten Läufers

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.